Die idealen Kopfhörer für den richtigen Sound für Ihr Leben

Kopfhörer – der richtige Sound für Ihr Leben

Für Musik, Gaming, Sport, Fernsehen und mehr

In-Ear, Over-Ear, Bluetooth, HiFi-, Studio-Kopfhörer und viele mehr – auf dem Markt gibt es eine Vielzahl an Varianten. Lesen Sie hier, worauf Sie beim Kauf im Detail achten sollten und welche die richtige Wahl für den Sport, fürs Gamen, zum Musik hören und fürs Fernsehen sind.

Kopfhörer-Trends

Kopfhörer mit Kabel sind immer seltener zu finden, da der Trend in Richtung True Wireless geht. Via Bluetooth werden die Kopfhörer – egal ob In- oder Over-Ear – mit dem Musik-Device gekoppelt und spielen so die gewünschten Songs ab. Auch wenn die Bluetooth-Technologie bereits sehr weit fortgeschritten ist und in den meisten Fällen reibungslos funktioniert, ist sie dennoch in einem gewissen Maße fehlerbehaftet. Wichtig zu beachten ist immer, dass das musikabspielende Gerät (also Smartphone, Tablet, MP3-Player, etc.) die gleichen Bluetooth-Spezifikationen aufweist wie die Kopfhörer. Für alle, die vollen Sound ganz ohne Zeitverzögerung wollen, ist immer noch ein analoges Kabel zielführend.

In-Ear oder Over-Ear – welche Vor- und Nachteile gibt es?

In-Ear-Kopfhörer sind klein, leicht und passen in jede Jackentasche. Durch ihre spezielle Bauform sind sie außerdem sehr unauffällig und bieten einen guten Halt. Damit sind sie ideal für unterwegs oder für sportliche Aktivitäten. Da die verbauten Membranen bei Gebrauch nahe am Trommelfell platziert werden, brauchen die In-Ears wenig Energie, um diese Membranen zu bewegen. Daher haben sie eine relativ lange Akkulaufzeit. Genau in dieser Nähe zum Trommelfell liegen auch die Nachteile der In-Ear Kopfhörer: Sie birgt die Gefahr einer Hörschädigung (wenn zu laut gehört wird) sowie bei manchen Modellen einer zu starken Abschottung von Außengeräuschen. Dies kann besonders im Straßenverkehr zu gefährlichen Situationen führen.
Over- oder On-Ear-Kopfhörer bedecken oder umschließen die Ohrmuschel, sind also dementsprechend größer. Dadurch haben sie den Vorteil, dass größere Treiber verbaut werden können, was dem Hörer eine größere klangliche Bandbreite liefert. Auch die Luft zwischen Ohr und Kopfhörer beeinflusst das Klangbild positiv – es wird räumlich differenzierter. Der Nachteil dieser Bauform ist die Größe. Außerdem muss beim Kauf auf die richtige Passform geachtet werden. Sitzen diese zu eng, kann das zu einem schmerzhaften Druckgefühl oder auch Kopfschmerzen führen.

In-Ear-Kopfhörer sind ideal für unterwegs oder für sportliche Aktivitäten.

Kopfhörer mit Noise Cancelling

Mit Noise Cancelling – oder auf Deutsch Geräuschunterdrückung – ist die aktive oder passive Reduktion von Außengeräuschen gemeint. Durch die Tatsache, dass Kopfhörer immer über oder in unseren Ohren sitzen, werden auf natürliche Weise bereits einige Frequenzbereiche abgesenkt oder unterdrückt – das nennt man passives Noise Cancelling.
Für aktives Noise Cancelling brauchen die Kopfhörer dagegen immer Strom, denn hierbei hört ein eingebautes Mikrofon immer die Außengeräusche ab. Ein eingebauter Chip dreht dann die Schallwellen um 180°, wodurch sie quasi „neutralisiert“ werden. So zumindest die Theorie. In der Praxis kann es bei billigen Kopfhörern durchaus passieren, dass durch diesen Prozess keine Geräusche herausgefiltert werden, sondern ein unangenehmes Rauschen entsteht oder störende Klangveränderungen auftreten.
Moderne Technologien ermöglichen es dem Hörer, den Kopfhörer nach Wunsch auch so einzustellen, dass alles außer Stimmen herausgefiltert wird. So werden in Bus, Bahn oder Flugzeug alle störenden Geräusche bis auf die Durchsagen weggefiltert.

Kopfhörer fürs Gaming

Bei der Auswahl der Gaming-Kopfhörer ist ein Stichwort besonders wichtig: die Latenzzeit. Diese beschreibt die Zeit, die ein Datenpaket vom Sender – also z.B. die Musik vom MP3-Player – zum Empfänger, den Kopfhörern, braucht. Ist die Latenzzeit sehr lange, kommt es zu verzögertem Hören. Wird auf den Kopfhörern nur Musik abgespielt, ist das im Normalfall weniger schlimm. Beim Fernsehen oder Gamen hingegen schon, denn hier passen dann Bild und Ton nicht mehr zusammen. Das ist nicht nur lästig, sondern für Gamer ein absolutes No-Go. Bei vielen Spielen geht es um schnelle Reaktionen, die dann durch schlechte Latenzzeiten der Kopfhörer nicht möglich sind. Beim Kauf der Gaming-Kopfhörer sollte daher besonderes Augenmerk darauf gelegt werden. Wer auch Nummer sicher gehen will, setzt beim Gamen auf kabelgebundene Kopfhörer. Bei diesen fällt die Frage der Latenzzeit komplett weg.

Kopfhörer können für Menschen mit einer Hörschwäche Vorteile bringen.

Erleichterung für Menschen mit einer Hörschwäche

Im Alter verschlechtert sich die Hörleistung bei vielen Menschen. Bestimmte Frequenzbereiche werden dann nur mehr schwer oder im schlimmsten Fall gar nicht mehr wahrgenommen. Schwerhörige drehen den Fernseher oder das Radio plötzlich so laut auf, dass dies für andere unerträglich ist. Auch hier können Kopfhörer von Vorteil sein, sowohl für Menschen mit einer Hörschwäche als auch für Ihre Mitmenschen, die unter dem ständigen Lärm leiden.

Worauf sollte man beim Kauf achten?

  • Die Lautstärke sollte auf mindestens zw. 120 und 125 dB eingestellt werden können.
  • Regulierung der Höhen und Tiefen: Da viele im Alter ein Problem damit haben, bestimmte Frequenzen zu hören, wurden speziell für diese Zielgruppe Kopfhörer entwickelt, bei dem man einzelne Frequenzbereiche verstärken kann.
  • Ein Balanceregler ermöglicht es Betroffenen, die auf beiden Ohren unterschiedlich schlecht hören, die Lautstärke nur auf einem Ohr zur verstärken oder zu minimieren.
  • Manche Modelle haben ein Feature, das bessere Sprachverständlichkeit garantiert, indem es Stimmen verstärkt und Geräusche im Hintergrund dämpft. Dies ist besonders bei Kopfhörern für Fernseher ein großer Pluspunkt.

Egal ob Sie die Kopfhörer für den Sport, die tägliche Bahnfahrt zur Arbeit, fürs Gamen oder fürs ungestörte Fernsehen brauchen: Die Auswahl am Markt ist riesig, weshalb sich eine umfassende Beratung durchaus empfiehlt.

Tinnitus
Ohrengeräusche – Ihre ständigen Begleiter
Ein Rauschen, Piepsen oder doch ein Pfeifen im Ohr begleitet Sie auf Schritt und Tritt? Diese Symptome könnten auf einen Tinnitus hindeuten. Rasch behandelt, können sie diesen auch wieder loswerden.
Hörsturz
Wattebausch im Ohr?
Plötzliches Rauschen, Ohrsäuseln oder Taubheitsgefühl im Ohr und das Gefühl eines tief im Ohr sitzenden Wattebauschs sind Zeichen eines Gehörsturzes. Wie kann die Hörleistung wieder hergestellt werden?
Was Sie bei Ihrem ersten Termin beim Hörakustiker erwartet
Das erste Mal beim Hörakustiker
Bei den ersten Anzeichen eines Hördefizits ist es ratsam, ehest möglich einen Hörakustiker aufzusuchen. Diese vier Schritte – alle völlig schmerzlos – erwarten Sie bei Ihrem ersten Termin.