Zum perfekten Hörgerät in sechs Schritten

Die Verminderung des Hörvermögens oder Schwerhörigkeit kann ein schleichender Prozess sein, aber auch plötzlich auftreten. Das Phänomen tritt als Alterserscheinung oder in Folge hoher Lärmbelastung schon in jüngeren Jahren ein.

Klare Anzeichen für fortschreitende Hörminderung:

  • Sie finden es zunehmend schwierig Telefongespräche klar zu verstehen.
  • Sie können Unterhaltungen bei Hintergrundlärm nicht folgen.
  • Sie verstehen besser, wenn sie die Person, die mit Ihnen spricht, direkt ansehen können.
  • Ihrer Umgebung ist die Lautstärke, mit der Sie Radio hören oder fernsehen, zu hoch.
  • Familienfeiern und Ähnliches ermüden Sie und Sie kommen sich dabei verloren vor.

Kommt Ihnen das bekannt vor? Dann ist es Zeit, etwas dagegen zu unternehmen. Je früher Hörschwächen bemerkt werden, desto einfacher ist die Korrektur. Der Test dauert etwa 30 Minuten. Wenn Sie vermuten, schlecht zu hören, nehmen Sie sich die Zeit für Ihre Gesundheit und vereinbaren Sie einen Termin zum kostenlosen Hör-Check bei unseren Fachakustikern.

Diagnose beim Facharzt – alles Weitere macht der Hörakustiker

1. Besuch beim Facharzt

Zuerst ist ein Besuch beim Facharzt notwendig. Ein Hals-Nasen-Ohren-Facharzt schließt medizinisch behandelbare Erkrankungen aus. Er untersucht die Art der Schwerhörigkeit und verordnet gegebenenfalls ein Hörgerät.

2. Anschließend besuchen Sie einen ausgebildeten Hörakustiker

Dieser nimmt zunächst bei einer Otoskopie den äußeren Gehörgang in Augenschein. Dabei überprüft er auch das Zerumen (Ohrschmalz) und das Trommelfell. Anschließend wird eine detaillierte Höranalyse, ein Audiogramm, vorgenommen. Luftleitung, Knochenleitung und Sprachverständlichkeit werden über den Einsatz unterschiedlicher Töne und Lautstärke gemessen. Abschließend stellt der Hörakustiker die Unbehaglichkeitsschwelle fest, also ab welchem Hörbereich Schmerzen auftreten. Mit diesen Messungen wird, die für Sie notwendige, Leistungsklasse des Hörgeräts bestimmt.

3. Die Auswahl des passenden Hörgerätes

Die Auswahl des Hörgerätes erfolgt dann nach einem ausführlichen persönlichen Gespräch mit Ihrem Hörakustiker. Dieser wird Ihnen das Gerät empfehlen, das zu Ihren Lebensumständen und Gewohnheiten passt. Nicht immer ist das teuerste Gerät auch das beste und das billigste das günstigste. Entscheidend sind Ihre Hobbys, Tagesroutine und das Wohlgefühl. Bei OPTICON-Fachhändlern haben Sie die Auswahl zwischen 4 Arten von Hör-Systemen: Basic, Start, Comfort und Premium.

4. Sechs Wochen kostenlos zur Probe

Das ausgewählte Gerät können Sie jetzt sechs Wochen kostenlos zur Probe tragen. Dieses Modell wird in mehreren Terminen fein eingestellt und perfekt angepasst. Jeder Mensch besitzt ein subjektives Hörempfinden und jeder Hörverlust ist individuell, auf das muss das Gerät im Laufe der Zeit abgestimmt werden. Am Beginn braucht der Träger einer Hörhilfe noch ein bisschen Geduld, um sich an das ungewohnte Wiederhören zu gewöhnen. Die Dauer der Gewöhnungsphase an das Hörgerät ist unterschiedlich. Je länger eine erhebliche Hörschwäche bestanden hat, desto länger dauert auch die Eingewöhnung. Also nicht die Geduld verlieren und Termine einplanen, bei denen Sie mit dem Hörakustiker die perfekten Einstellungen für das Hörgerät suchen. Im Anschluss an die Probephase kümmert sich Ihr Hörakustiker gerne um die Verrechnung mit Ihrer Versicherung.

5. Einstellungen per App ändern

Mit dem entsprechenden Zubehör haben Sie nicht nur wieder eine bessere Lebensqualität, sondern auch einen praktischen Helfer, der viel Komfort bietet: von der diskreten Steuerung und Einstellung des Hörgeräts bis hin zur smarten Verbindung mit Fernsehgerät oder Mobiltelefon. So kann man mit konkurrenzlos smarten Geräten per App Einstellung jederzeit verändern und sogar speichern, um sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder abrufen zu können.

6. Maßgeschneiderte Pflege und Service für Ihr Hörgerät

Ihr Hörakustiker bietet maßgeschneiderte Pflege und Service für Ihr Hörgerät an. Er empfiehlt die für Sie und Ihr Gerät passenden Utensilien: Reinigungstücher, spezielle Reinigungs- und Trocknungssysteme, Reinigungskapseln sowie auch die passenden Batterien.

Dank einer großen Auswahl an Hörgeräten werden Sie die, für Ihren Bedarf und Geschmack optisch sowie technisch, beste Lösung für Ihr Hörproblem finden. Egal ob draußen in der Natur, bei Meetings im Berufsalltag oder bei Veranstaltungen - Sie können alles wieder klar hören und genießen. Welche Hobbys Sie haben, ob Sie gern Wandern, Joggen oder Rad fahren, Ihre auf Sie abgestimmten Hörgeräte sind die idealen Begleiter. Sie fühlen sich wieder rundherum wohl und zugehörig.

Hörtraining
Hören will gelernt sein
Um das volle Potenzial aus einem Hörgerät herauszuholen, braucht es Zeit und vor allem Geduld. Es kann ein Weilchen dauern, bis das Gehirn wieder gelernt hat, bestimmte Töne zu verarbeiten.
das Ohr
Probleme beim Hören sollte man nicht ignorieren
Zuerst nimmt es Informationen als Schallwellen auf und dann wandelt es diese um, sodass sie unser Gehirn verarbeiten kann – das Ohr ist ein komplexes Organ. Hörprobleme sollte man nicht unterschätzen.
Musiker mit Hörgerät
Musizieren trotz Hörgerät
Hörgerät bei Musikern – ein No-Go! Warm eigentlich? Mit moderner Technik kann mittlerweile eine passende Lösung für jedes Hörproblem gefunden werden kann.