Smart Hören – viel mehr als nur besser hören

Moderne Hörgeräte bieten nicht nur beste Klangqualität, sie ermöglichen auch persönliche Einstellungen immer und überall – ganz einfach mit dem Smartphone.
Hat so mancher Hörgeräte noch als schlecht funktionierende pfeifende Ungetüme in Erinnerung, sind sie heute tatsächlich fast unsichtbare Hightech-Produkte, die dank Bluetooth-Anbindung bequem zu warten sind und viele Zusatzfunktionen bieten. Auch die Zeiten, in denen die Batterien permanent schlapp machen sind Geschichte.

1. Hörgeräte als Multimedia-Tool

Moderne Hörgeräte funktionieren ähnlich wie kabellose Kopfhörer – nur besser. Sie können nämlich unterscheiden, ob Sprache oder Musik übertragen wird und passen sich automatisch an. Via Bluetooth verbinden sie sich mit Multimediageräten, Smartphone oder Smartwatch. Das Streaming beginnt automatisch, wenn die Audioquelle eingeschaltet wird. Mit großer Reichweite können Sie sich frei bewegen und sind immer informiert, was im Fernsehgerät läuft oder können störungsfrei Ihrer Musik lauschen.

Dank der eingebauten T-Spule kann sich der Träger in vielen öffentlichen Räumen, die mit einer Induktionsschleife ausgestattet sind, mit der Verstärkeranlage verlinken. Das bedeutet: Konzerten, Theaterstücken, Filmen und Vorträgen wieder problemlos folgen können, ohne durch Neben- und Hintergrundgeräusche gestört zu werden.

2. Telefonieren ohne Störgeräusche

Mit vielen Modellen kann ein Telefonat per Knopfdruck angenommen werden und der Anrufer ist auf beiden Ohren zu hören. Digitale Hörgeräte verbinden sich bei einem eingehenden Anruf direkt mit Ihrem Smartphone – in Echtzeit via Funk oder Bluetooth. Die Hörgeräte-Einstellung für Sprache wird automatisch gewählt.

3. Akkutechnologie

Schwächer werdende Batterien oder der gänzliche Ausfall der Hörsysteme gehören mit der modernen Akkutechnologie der Vergangenheit an. Mit Lithium-Ionen-Akkus und handlichen, tragbaren Ladegeräten, die häufig in den Aufbewahrungsboxen integriert sind, können Sie Ihr Hörgerät jederzeit und überall aufladen. Das lästige Batterien-Wechseln entfällt für den Nutzer.

4. Fernwartung

Dank neuester Technologie wird jetzt auch eine Fernwartung der Hörgeräte möglich: Kontaktieren Sie Ihren Hörakustiker aus dem Urlaub oder außerhalb der Öffnungszeiten! In Echtzeit wird eine Fernanpassung mittels Videoanruf vom Hörakustiker vorgenommen. Der Experte setzt die gewünschten Änderungen um und sendet sie einfach an Ihr Hörgerät. Sie selbst haben es in der Hand, ob und wann Sie die Einstellungen aktualisieren möchten.

Smart Hören – Hörgeräte der Gegenwart und der Zukunft

Die Verknüpfungen mit verschiedenen Medien, die die Hörgeräte jetzt bieten, sind nur ein Zwischenschritt. Schon bald werden sich Hörgeräte mit dem Internet verbinden lassen und damit auch am Internet-of-Things teilhaben können. Damit ist es möglich sich mit Haushaltsgeräten aller Art und Webanwendungen zu verbinden. Hören Sie, wenn Sie unterwegs sind, dass Ihr Wäschetrockner fertig ist oder schalten Sie von der Ferne die Waschmaschine ein. Lassen Sie sich Nachrichten direkt an Ihr Hörgerät übertragen und vorlesen. Auch Rauchmelder können mit den digitalen Wunderwerken verknüpft werden.

Die digitale Technik ermöglicht immer mehr ein dem natürlichen Gehör entsprechendes Hören. Das Gehör ist nämlich in der Lage, sich in lärmintensiver Umgebung auf Audiosignale zu konzentrieren und den Rest zu unterdrücken und weitgehend auszublenden. Wir entscheiden also, wem wir zuhören wollen und wissen sehr genau, wo sich die Audioquelle befindet. Bei Hörminderung ist es nur sehr eingeschränkt möglich, sich im akustischen Raum zurechtzufinden. Hörgeräte sammeln bis jetzt die am Außenohr eintreffenden Signale getrennt, zerlegen sie und fügen sie zu einem einheitlichen Hörergebnis zusammen. Damit kommt das Richtungshören zu kurz. Moderne Hörgeräte mit binauraler Technologie tauschen sich per Funk über die antreffenden Audiosignale aus, was die Nachbildung des akustischen Raumes ermöglicht. Die Zeitverzögerung und unterschiedliche Lautstärke der ankommenden Signale, die dem Normalhörenden helfen, den Standort der verschiedenen Sprecher im Raum zu lokalisieren, werden genauso an die Hörgeräte weitergeleitet. Dadurch ahmt die neue Hörgerätetechnik die natürliche Hörfunktion nach.

Diese Technologie macht auch die Lärmunterdrückung gleichzeitig bei beiden Hörgeräten möglich. Ein harmonisches und natürliches Hören bleibt dabei möglich. Neben der Orientierung im Raum und dem Richtungshören wird das Sprachverstehen bei Hintergrundgeräuschen massiv verbessert.

Zum perfekten Hörgerät
In wenigen Schritten zum perfekten Hörgerät!
Ob schleichend oder plötzlich – verschlechtert sich das Hörvermögen, wirkt sich das auf alle unsere Lebensbereiche aus. Wann ein Hörgerät notwendig wird, hängt nicht zwingend mit dem Alter zusammen.
Hörverlust
Hörverlust ist auch eine psychische Belastung
Sie können Gesprächen nicht folgen, fühlen sich bei Unterhaltungen ausgeschlossen? Unbehandelt führt Schwerhörigkeit oft zu Einsamkeit und kann sich auch auf Körper und Psyche auswirken.
Musiker mit Hörgerät
Musizieren trotz Hörgerät
Hörgerät bei Musikern – ein No-Go! Warm eigentlich? Mit moderner Technik kann mittlerweile eine passende Lösung für jedes Hörproblem gefunden werden kann.