Polarisierende Sonnenschutzgläser für klare Sicht und starke Kontraste

Augen sind dem Licht stets ausgesetzt. Zu starke Sonneneinstrahlung kann sie schädigen. Intensive Reflexionen auf Wasser und Schnee ermüden sie rasch, weil sich die Netzhaut ununterbrochen auf die wechselnden Lichtverhältnisse einstellen muss. Abhilfe schaffen hier polarisierende Brillengläser. Im Gegensatz zu normalen Sonnenbrillen, die nur einen Blendschutz darstellen, absorbieren diese die reflektierte Strahlung und ermöglichen damit klare Sicht, starke Kontraste und gutes Farbensehen.

Wann sind polarisierende Brillengläser sinnvoll?

Polarisierte Sonnenbrillen sind äußerlich nicht von normalen Sonnenbrillen zu unterscheiden. Setzt man sie auf, merkt man jedoch schnell, dass sie Oberflächenreflexionen und unangenehme Blendungen wirkungsvoll unterdrücken. Das äußert sich in einer klaren Sicht und in einer kontrastreichen Farbwahrnehmung.
In wenigen Fällen kann das Tragen von polarisierten Brillengläsern Nachteile mit sich bringen. LCD-Displays, wie sie bei PC-Monitoren, Displays von Handys oder Navigationsgeräten verwendet werden, strahlen linear polarisiertes Licht ab. Unter Umständen überlagert der Filter der polarisierenden Schutzbrille genau diese Polarisationsebene und der Bildschirm erscheint schwarz.
Diesen Effekt der abrupten Abdunkelung kann man dafür nutzen, um sehr leicht festzustellen, ob die Sonnenbrille polarisiert ist. Setzen Sie die Brille auf, öffnen sie einen weißen Bildschirm auf einem LCD-Monitor und neigen Sie den Kopf um 60 ° nach links und rechts. Ist die Brille polarisiert, scheint der Bildschirm schwarz zu werden, da sich die beiden Polarisationsebenen aufheben. Tritt der Schwärzungseffekt beim Kopfdrehen nicht auf, sind die Gläser nicht mit einem Polarisationsfilter ausgestattet. Mit der neuen OLED-Technologie tritt dieses Problem von vornherein nicht auf.
Die Abdunkelung kann auch beim Blick auf die Auto-Armaturen auftreten, das macht die Verwendung polarisierter Schutzbrillen beim Autofahren nur bedingt sinnvoll.
Wenn Sie die polarisierende Brille auch beim Autofahren verwenden wollen, setzen Sie sich vor dem Kauf probeweise ins Auto.

Polarisierende Brillengläser sind in der Anschaffung etwas teurer als Brillen mit UV-Filtern, die Anschaffung ist aber in einigen Fällen angeraten:

  • für Autofahrer, die viel unterwegs sind – als Hilfe gegen die Spiegelung von nasse Fahrbahnen etc.
  • für Schifahrer – denn reflektierender Schnee ist für das Auge nach einiger Zeit anstrengend
  • für Wassersportler – für den besseren Durchblick auf spiegelnden und bewegten Wasseroberflächen
  • bei lichtempfindlichen Augen, wenn die Augen bei Sonnenlicht schnell zu tränen beginnen und rasch ermüden.

Polarisierte Schutzgläser können, mit anderen Filtern und getönten Gläsern kombiniert, an jedes Erfordernis angepasst werden.
Besonders Outdoorsportler sind von polarisierenden Schutzbrillen begeistert. Es gibt eine Vielzahl an stylischen Sportbrillen mit Polarisationsfiltern.

Was sind polarisierende Brillenschutzgläser und wie wirken sie?

Licht breitet sich von der Lichtquelle in Wellenform fort. Die Ebene auf der die Ausbreitung stattfindet wird als Polarisationsebene bezeichnet. Diese sorgt dafür, dass das Licht einheitlich polarisiert ist. Treffen die Strahlen auf Moleküle in der Luft, wie z.B. Wassertröpfchen oder spiegelnde Flächen, wird die einheitliche Polarisationsebene durch die Streuung und Reflexion vermischt und das auf dem Auge auftreffende Licht hat keine einheitliche Polarisation mehr. Polarisationsfilter bestehen aus Kristallen, die in einer bestimmten Form angeordnet sind und nur Licht mit derselben Polarisationsrichtung durchlassen. Durch Filter, die als spezielle Kunststoffbeschichtungen auf die Brillengläser aufgebracht werden, absorbieren diese einen Großteil der Reflexion. Das Resultat ist, dass sich die Menge an Licht, die auf das Auge fällt, halbiert. Das menschliche Auge nimmt diese Reduktion kaum wahr, da Helligkeitsunterschiede nur bei Dunkelheit oder Dämmerlicht gut erkannt werden. Der Haupteffekt ist aber nicht die Abdunkelung, die man besser durch eine Tönung der Gläser erreicht, sondern die bessere Wahrnehmung der Kontraste. Kein uneinheitlich polarisiertes Licht gelangt zum Auge, da die störenden Streueffekte herausgefiltert werden. Die reflektierende Fläche kann in ihrem Aufbau klarer wahrgenommen werden. Speziell spiegelnde Wasseroberflächen oder Schneeflächen können so sehr differenziert und kontrastreich wahrgenommen werden. Das Auge ermüdet weit weniger schnell, da es sich nicht permanent an sich verändernde Lichtverhältnisse durch störende Reflexionen anpassen muss.

Brillenpflege
So halten Sie Ihre Brille in Schuss
Eine verschmutzte, zerkratzte Brille beeinträchtigt die Sehleistung. Mit der richtigen Reinigung und Pflege behalten Sie den Durchblick und verlängern die Nutzungsdauer Ihrer Brille.
Sonnenbrillen
Sonnenbrillen – nur ein Modeaccessoire?
Sonnenbrillen sollen nicht nur modisch sein, sondern die Augen auch vor schädlicher UV-Strahlung schützen – im Sommer wie auch im Winter. Worauf es beim Kauf einer neuen Sonnenbrille ankommt.
phototrope Brillengläser
Brillen, die sich selbst verdunkeln
High-Tech-Brillen mit selbsttönenden Brillengläsern bieten automatisch immer den optimalen Blendschutz und sorgen dafür, dass Ihre Augen bei allen Lichtverhältnissen geschützt sind.