Gehörschutz für Jäger und Schützen

Jagd-Gehörschutz

Schießen und die Auswirkungen auf das Gehör

Eine Dämpfung des Knallgeräusches, das über 140dB ausmachen kann, ist für Jäger und Schützen unabdingbar. Wichtig ist allerdings, dass Stimmen und Hintergrundgeräusche auch darüber hinaus noch hörbar bleiben. Ebenso wichtig ist das Richtungshören. All dies kann nur mit einem qualitativ hochwertigen Gehörschutz gewährleistet werden. Dieser sollte möglichst für das Tragen über längere Zeiträume hinweg geeignet sein, da manche Jagden den ganzen Tag dauern können. Auf Komfort und eine angenehme Passform sollte daher keineswegs verzichtet werden.

Gewehrschüsse – Risikofaktor für Ihre Ohren

Sobald bei der Jagd ein Gewehrschuss abgegeben wird, entsteht plötzlich ein extrem hoher Lautstärkepegel – und das zumeist in der unmittelbaren Nähe des Ohrs. Das menschliche Gehör ist gegenüber einem derartigen Impulslärm hochgradig empfindlich und wird dementsprechend in einem außerordentlichen Maß belastet. Sogar dauerhafte Hörschäden können daraus resultieren. Sowohl für Jäger, als auch für den Schützen am Schießstand ist ein Jagd-Gehörschutz daher sehr zu empfehlen.

Meist hält man sich bei einem Lärmpegel ab 130 Dezibel automatisch die Ohren zu, um das eigene Gehör bestmöglich zu schützen. Bei einem Gewehrschuss beträgt der Lärmpegel – je nach Waffe und Kaliber – rund 130 bis 170 Dezibel. Ab etwa 150 dB sind irreparable Hörschäden möglich. Für das menschliche Gehör ist ein abgegebener Gewehrschuss ein unglaublicher Lärm, der es mit voller Wucht trifft. Es ist ein Impuls, der weit über die Schmerzgrenze hinaus geht.
Ohne Gehörschutz könnte ein Knalltrauma ausgelöst werden – mit teils erheblichen gesundheitlichen Folgen:

  • Durch einen übermäßig lauten Knall oder durch extremen Lärm werden das Innenohr und die Gehörschnecke stark in Mitleidenschaft gezogen.
  • Die im Innenohr befindlichen Haarzellen werden erheblich überlastet und mitunter sogar beschädigt. Diesbezüglich unterscheidet man die inneren und die äußeren Haarzellen. Erstere leiten den Sinnesreiz weiter, während die äußeren Haarzellen diesen entweder dämpfen oder sogar noch verstärken. Wird ein ungedämpfter Schuss abgegeben, kann die Hörfähigkeit schlagartig beeinträchtigt werden.
  • Im Laufe der Zeit kann sich das Ohr zwar wieder erholen, jedoch bleibt die Schwerhörigkeit mit Blick auf die hohen Frequenzen in aller Regel dauerhaft bestehen.

Nicht nur die zeitweise Störung des Hörvermögens stellt für Betroffene eine besondere Beeinträchtigung der Lebensqualität dar. Vielmehr werden geschädigte Hörzellen nicht wieder neu gebildet. Mit steigendem Lebensalter verliert der Mensch in der Folge meist deutlich schneller an Hörfähigkeit.

Eine Dämpfung des Gewehrschusses ist für Jäger und Schützen unabdingbar.

Grundsätzlich ist das Tragen eines Ohrschutzes am Schießstand Pflicht. Es ist darüber hinaus keineswegs ratsam, auf den Gehörschutz bei der Jagd in Wald und Flur zu verzichten. Es empfiehlt sich, einen elektronischen Gehörschutz zu verwenden, um das hochsensible Gehör bestmöglich vor Knallgeräuschen zu schützen und gleichzeitig leise Geräusche wahrnehmen zu können. Ein qualitativ hochwertiger Gehörschutz zeichnet sich durch seine breit gefächerte Funktionalität aus. So passt er seine Dämmleistung binnen weniger Millisekunden den tatsächlichen Umgebungsverhältnissen an. Das bedeutet: Er mildert den Impulslärm derartig intensiv, dass das menschliche Gehör keinen Schaden nehmen kann. Unmittelbar nach dem erfolgten Knall kann ein guter Gehörschutz leise bzw. normale Geräusche sofort wieder verstärken. Dementsprechend können Sie das Rauschen der Bäume im Wald oder die Stimmen anderer Menschen direkt wieder vernehmen. In diesem Punkt unterscheidet sich ein so genannter aktiver Gehörschutz deutlich von der passiven Variante.

Der passive Gehörschutz ist einfach und nicht mit elektronischen Bauteilen ausgestattet. Er ist leichter als der aktive und dämmt die Geräusche sehr effektiv und zuverlässig. Und zwar unabhängig vom Geräuschpegel. Im Falle eines schwankenden Lärmpegels ist es aber möglich, dass die Dämmung derartig hoch ist, dass die Kommunikation mit anderen Jägern oder Schützen nicht möglich ist. Auch leisere Geräusche aus der Umgebung werden mit einem passiven Gehörschutz nicht wahrgenommen. Insofern lohnt es sich, auf den aktiven Gehörschutz zurückzugreifen, um von einer individuellen Schallverstärkerregelung und einem optimalen Schutz des Gehörs zu profitieren.

Funktionaler Gehörschutz für Jäger und Schützen

Klassische Ohrstöpsel sind sehr preiswert in der Anschaffung, und sie bieten aufgrund ihrer praktischen Stöpselform eine dynamische Geräuschdämmung. Laute Knallgeräusche werden gut gedämpft, jedoch sind auch leise Geräusche gedämpft. Überdies zeichnen sich Ohrstöpsel durch ihren relativ hohen Tragekomfort aus. Ein Aspekt, der gerade auch bei länger andauernden Jagden von entscheidender Relevanz ist. Beim professionellen Akustiker Ihres Vertrauens können Sie außerdem maßgefertigte Otoplastiken bzw. Gehörschutzstöpsel erwerben. Diese Individuallösungen sind perfekt an die Gegebenheiten Ihrer Ohren angepasst und brillieren durch einen bequemen Sitz.

Professionelle Gehörschutzlösungen nach Bedarf

Generell ist ein aktiver Kapselgehörschutz die ideale Lösung, wenn Sie einen funktionalen und komfortablen Gehörschutz für die Jagd benötigen. So ist es einerseits unabdingbar, dass Sie Ihre Ohren bestmöglich vor lauten Knallgeräuschen schützen. Auf der anderen Seite ist es jedoch wichtig, dass Sie mit anderen Jägern kommunizieren können. Dies ist sowohl mit Blick auf eine bessere Organisation der Jagd, als auch in Bezug auf Ihre Sicherheit von elementarer Bedeutung.

Überlassen Sie daher bei der Wahl Ihres Gehörschutzes nichts dem Zufall. Lassen Sie sich von Ihrem Hörakustiker individuell beraten. Dieser ist gerne für Sie da, wenn Sie erstklassige Gehörschutzlösungen benötigen, um die Gesundheit Ihrer Ohren kurz-, mittel- und langfristig bestmöglich zu sichern.

Gehörschäden vorbeugen mit Gehörschutz
Hörschäden vorbeugen!
Laut oder doch zu laut? Sind Sie oft einem hohen Lärmpegel ausgesetzt, sollten Sie darauf achten, Ihr Gehör mit dem passenden Gehörschutz gesund zu halten.
Hörsturz
Wattebausch im Ohr?
Plötzliches Rauschen, Ohrsäuseln oder Taubheitsgefühl im Ohr und das Gefühl eines tief im Ohr sitzenden Wattebauschs sind Zeichen eines Gehörsturzes. Wie kann die Hörleistung wieder hergestellt werden?
Was Sie bei Ihrem ersten Termin beim Hörakustiker erwartet
Das erste Mal beim Hörakustiker
Bei den ersten Anzeichen eines Hördefizits ist es ratsam, ehest möglich einen Hörakustiker aufzusuchen. Diese vier Schritte – alle völlig schmerzlos – erwarten Sie bei Ihrem ersten Termin.