Bei Alterssichtigkeit kann eine Mehrstärkenlinse helfen

Multifokale Kontaktlinsen

Die Mehrstärkenlinse gegen Alterssichtigkeit

Mit multifokalen, auch Gleitsicht-Prespiopykontaktlinsen genannt, werden zwei Sehschwächen gleichzeitig ausgeglichen: eine schon bestehende Sehschwäche und die später hinzugekommene Alterssichtigkeit. Diese Sehbehelfe nutzen die Fähigkeit unseres Gehirnes aus, bei mehreren Bildern das schärfste auszuwählen und zu verarbeiten oder die Augenbewegungen unbewusst so zu steuern, sodass ein scharfes Bild entstehen kann.

Wie funktionieren bifokale oder multifokale Kontaktlinsen?

Alterssichtigkeit kann zusammen mit einer grundsätzlichen Fehlsichtigkeit mit bifokalen oder multifokalen Kontaktlinsen korrigiert werden. Bifokale Linsen gibt es in zwei Formen:

  • Sie gleichen im Aufbau einer bifokalen Brille – wie diese weisen sie im unteren Bereich einen Lesebereich auf.
  • Zwei Entfernungskorrekturbereiche sind in zwei konzentrischen Kreisen angeordnet. Bei diesen, auch simultane Bifokallinsen genannt, befindet sich die normale Sehstärke im Mittelpunkt. In den umliegenden Ring ist die Lesestärke eingearbeitet.

In jedem Fall ist die Kontaktlinse so exakt angepasst, dass sie durch das untere Lid bei den Augenbewegungen festgehalten wird und der richtige Blick für das scharfe Sehen nach kurzer Eingewöhnungszeit automatisch erlernt wird. Ihr Optiker passt die bifokalen Kontaktlinsen für Ihre Augen aus weichem Linsenmaterial oder aus formstabilem Material exakt an.

Bei Gleitsichtlinsen sind gleich mehrere Zonen für die Korrektur in verschiedenen Sehdistanzen in konzentrischen Ringen rund um die Mitte des Auges angeordnet. Das Gehirn verarbeitet nur die scharfen Bildinformationen weiter und unterdrückt die unscharfen Bilder. Auch für die Korrektur mehrerer Sehdistanzen gibt es verschiedene Aufbaumöglichkeiten bei Kontaktlinsen:

  • Bei einer sehr gebräuchlichen Form sind die benötigten Sehstärkenkorrekturen für die verschiedenen Entfernungen in konzentrischen Kreisen angeordnet. Die verschiedenen Bereiche sind so groß, dass alternierendes Sehen möglich ist, d.h. das Auge sucht den Punkt des schärfsten Seheindrucks. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit passiert dies ganz automatisch. Die Linse ist so aufgebaut, dass sie am untersten Punkt am schwersten ist und so automatisch auf den richtigen Platz rutscht.
  • Bei bivisuellen oder simultanen Multifokallinsen sind die Sehbereiche so klein nebeneinander eingearbeitet, dass gleichzeitig ein Nah- und Fernbild auf der Netzhaut entsteht. Bei der Verarbeitung der Sehinformation geht das Gehirn dazu über, das unscharfe Bild zu unterdrücken und konzentriert sich nur auf das scharfe. Auch das braucht eine Zeit der Eingewöhnung.
Gleitsicht-Kontaktlinsen gleichen zwei Sehschwächen gleichzeitig aus.

Gleitsichtkontaktlinsen – Vorteile, Nachteile und Erfahrungen

Die Vorteile für Kontaktlinsen liegen in jedem Fall auf der Hand. Kein Beschlagen, uneingeschränkte Rundumsicht, kein störendes Brillengestell beim Sport und trotzdem immer perfekt sehen sind gute Argumente, Kontaktlinsen zu tragen.
Das anfängliche Fremdkörpergefühl beim Tragen der Kontaktlinsen vergeht bei weichen Kontaktlinsen besonders schnell, bei formstabilen dauert das etwas länger. Sie müssen keine Angst haben, Ihre Kontaktlinsen zu verlieren. Die zwischen Linsen und Auge entstehenden Adhäsionskräfte sorgen für die nötige Anhaftung.
Das Hantieren mit Kontaktlinsen scheint zu Beginn etwas kompliziert, aber auch das Einsetzen ist schnell gelernt. Dabei ist Hygiene das Um und Auf. Mangelhafte Reinigung kann zu Infektionen durch Bakterien und Pilzen führen, die in den schlimmsten Fällen auch chronisch werden können und dem weiteren Tragen von Kontaktlinsen entgegenstehen. Allergische Reaktionen gegen das Linsenmaterial oder die Lagerungs- und Reinigungsflüssigkeiten sind sehr selten. Sind Sie sehr empfindlich, fragen Sie Ihren Optiker nach Probelinsen, damit Sie eine Allergie von vornherein ausschließen können. Trockene Augen gelten als Risikofaktor für Probleme beim Tragen von Kontaktlinsen. Die Raumluft, das Starren auf den Computerbildschirm aber auch die Einnahme von Medikamenten können für eine Unterversorgung der Augen mit Tränenflüssigkeit sorgen. Augentropfen oder die Wahl von Kontaktlinsen mit besonders hoher Sauerstoffdurchlässigkeit, wie z.B. Silikonhydrogel, können die mechanische Reizung der Bindehaut verhindern.

Mit professioneller Beratung zur richtigen Gleitsichtkontaktlinse

Auf Ihr persönliches Trageverhalten der Gleitsichtkontaktlinsen abgestimmt, haben Sie die Wahl zwischen Tages-, Wochen-, Monats- und Jahreslinsen.
Multifokale Tageslinsen ermöglichen vollen Komfort und perfekte Sicht bei Outdoor-Aktivitäten oder bei Anlässen, bei denen die Brille an einzelnen Tagen im Weg wäre – für alle die sonst lieber Brille tragen.
Mit umfassender Beratung und professioneller Betreuung durch Ihren Augenoptiker werden Sie die beste Kontaktlinsenlösung für Ihre Augen finden. Durch regelmäßige Nachkontrollen haben Sie auch die Sicherheit, dass Sie immer die beste Korrekturlösung für Ihre Sehschwäche haben.

Sehtest
Angst vor dem Sehtest?
Es gibt verschiedene Arten, um die Sehstärke zu testen. Eines haben sie jedoch gemeinsam – Sie brauchen keine Angst davor haben! Wir haben für Sie zusammengefasst, wie ein Sehtest abläuft.
Kontaktlinsen sind eine praktische Alternative zur Brille
Kontaktlinsen: praktisch und fast unsichtbar
Es gibt Tage oder Situationen, in denen Sie Ihre Brille gerne ablegen möchten – ohne dabei auf optimales Sehen verzichten zu müssen. OPTICON-Fachoptiker finden die ideale Brillen-Alternative für Sie.
Tipps für Kontaktlinsenträger
Hier haben wir ein paar wertvolle Tipps für Sie, damit Sie noch mehr Freude mit Ihren Kontaktlinsen haben und noch besseren Tragekomfort erreichen.