Entspiegelte Brillengläser bringen viele Vorteile

Nichts ist transparenter als Glas und doch sieht der Brillenträger oft Lichtpunkte, die gar nicht im betrachteten Sichtfenster liegen. Dieses Phänomen entsteht durch rückwärts einfallendes Licht. Die unangenehmen Blendungen und Reflexionen beeinträchtigen besonders beim Autofahren die Sicht und sorgen für schnelles Ermüden. Eine spezielle Beschichtung der Gläser sorgt dafür, dass diese Lichteffekte unterdrückt werden.

Wie funktioniert das Entspiegeln von Brillengläsern?

Das störende Reflektieren von Streulicht, das seitlich auf die Brillengläser eintritt, lässt sich durch das Aufdampfen einer speziellen Beschichtung auf die Gläser verhindern. Das Licht passiert dann zwei spiegelnde Grenzschichten – eine zwischen Beschichtungen und Luft und eine weitere zwischen Glas und Beschichtung.
Ein Teil einfallender Lichtstrahlen wird bereits an der ersten Schicht zurückgeworfen, andere durchdringen diese und werden erst dann reflektiert. Bevor sich die Wellen wieder überlagern, legen sie somit einen unterschiedlich langen Weg zurück und schwingen in der Folge auch ungleich. Ziel ist, dass sich Wellenberg und Wellental übereinanderlegen, dadurch löschen die Wellen des reflektierenden Lichts einander aus. Bei der Entspiegelung gelingt es nicht alle Reflexionen gänzlich zu unterdrücken. Es bleibt ein Restreflex zurück, dieser ist praktisch, erkennt man doch daran, ob Brillengläser entspiegelt sind. Hält man die Brillengläser schräg gegen eine weiße Oberfläche, schimmern sie leicht grünlich oder bläulich. Die optische Kenngröße zur Feststellung wie gut entspiegelte Gläser sind, ist der Transmissionsgrad. Unter Transmission versteht man die Lichtdurchlässigkeit. Der Transmissionsgrad bezeichnet das Verhältnis von auftreffendem und austretendem Licht. Je mehr Schichten auf die Gläser aufgedampft werden, desto höher ist er.
Oft kann man bei der Anpassung der Gläser unter drei Restreflexionsgraden, unter den Abstufungen einfach, mittel und super, wählen.

Was ist der Nutzen von entspiegelten Gläsern?

Keine entspiegelten Brillengläser zu haben, fällt besonders beim Autofahren am Abend oder in der Nacht störend auf. Durch Reflexionen entstehen Irrlichter, dadurch strengt das Fahren mehr als nötig an und man ermüdet schneller. Sitzt man jemandem gegenüber, der nicht entspiegelte Brillengläser hat, kann man wegen der Reflexionen seine Augen oft nicht deutlich erkennen. Das irritiert und sieht auch nicht gut aus. Im Fall der Entspiegelung von Brillen liegt gut aussehen und gut sehen sehr nah beieinander.
Aus diesem Grund gibt es heutzutage kaum Qualitätsgläser ohne Entspiegelung. Verzichten Sie auch bei den Sonnenbrillen nicht auf die Entspiegelung, das seitliche Streulicht beeinträchtigt Ihre Sicht enorm.
Die Vorteile der Entspiegelung:

  • Klare Sicht
  • Störungsfreie Wahrnehmung
  • Ermüdungsfreies Autofahren
  • Augen sind immer klar zu erkennen

Beschichtungen können aber noch viel mehr!

Etwa 90 % der Brillengläser sind aus Kunststoff und erhalten neben der Entspiegelungsschicht auch eine weitere Veredelung, die die Gläser härtet und dadurch beständiger gegen Kratzer und mechanische Abnutzung macht. Die Haltbarkeit von Kunststoffgläsern wird durch diese Hartschicht signifikant erhöht und macht sie härter als mineralische Gläser. Die Technik der Beschichtungen eröffnet aber noch mehr Möglichkeiten, Ihre Brillengläser genau auf Ihre Bedürfnisse anzupassen. Eine Clean-Coat-Schicht sorgt für dauerhafte klare Sicht. Gleich einem Lotusblatt perlen dadurch Wasser und Fett ab. Antistatische Funktionen helfen gegen Staub und Textilfusseln. Mit Anti-Fog Mitteln behandelte Brillengläser laufen auch an kalten Tagen, beim Wechsel vom Freien in warme Innenräume, nicht an.

Überlegen Sie sich auch beim Neukauf von Brillengläsern, ob auf den Gläsern ein Blaulichtschutz aufgebracht sein soll. Blaulicht wird von allen Bildschirmen und digitalen Endgeräten abgestrahlt. Man kann ihm also fast nicht entkommen, zudem steht es unter Verdacht, degenerative Augenerkrankungen zu verursachen oder deren Verlauf zu beschleunigen. Für jeden der am Arbeitsplatz oder zu Hause viel Zeit vor Monitor oder Fernsehgerät verbringt ist ein Blaulichtfilter zu empfehlen.
UV-Strahlen schädigen die Augen ebenso. Schützt man sich bei Sonnenschein mit einer Sonnenbrille, sind die Augen an bewölkten Tagen oder im Schatten gegen die vorhandene erhebliche Belastung nicht geschützt. Daher ist es ratsam, Brillengläser mit 100%igem UV-Schutz zu kaufen.

Brillenpflege
So halten Sie Ihre Brille in Schuss
Eine verschmutzte, zerkratzte Brille beeinträchtigt die Sehleistung. Mit der richtigen Reinigung und Pflege behalten Sie den Durchblick und verlängern die Nutzungsdauer Ihrer Brille.
UV-Schutz bei Brillengläsern
Wie Brillengläser vor UV-Strahlung schützen
Auch an trüben Tagen sind unsere Augen UV-Strahlung ausgesetzt. Brillengläsern mit UV-Schutz verhindern eine Schädigung der Augen auch dann, wenn wir keine Sonnenbrille tragen.
Autofahrergleitsichtbrille
Mit Brille sicher im Straßenverkehr
Jährlich passieren rund 30.000 Verkehrsunfälle in Österreich, von denen einige mit der richtigen Autofahrergleitsichtbrille womöglich vermeidbar gewesen wären.